Mannschaft U 7/ Bambini

Jahrgang 2015 (im Einzelfall auch jünger)
(JSG Ilmenautal)

Foto folgt...

Unser U7-Team der JSG Ilmenautal, das sich aus Kindern der Vereine SV Wendisch Evern und SV Ilmenau zusammensetzt, wird auf das Fußballspielen im Verein vorbereitet.
Schauen Sie einfach mal mit Ihrem Kind vorbei. Wir freuen uns insbesondere über jedes Mädchen, das Interesse am Fußball hat. Der SV Ilmenau legt Wert darauf, dass Sie sich erst nach der Teilnahme an mehreren Trainingseinheiten für einen Vereinsbeitritt entschließen müssen. Ihr Kind und Sie sollten schon "relativ sicher" sein, dass Fußball der richtige Sport ist. Weitere Ausführungen finden Sie unterhalb des Hinweises auf die Ansprechpartner und Trainingszeiten.

Trainingszeiten

Jahreszeit Tag/Uhrzeit Übungsleiter Trainingsort Heimspiele
Sommer Freitag
15:45-17:15
  Melbeck  
    Tobias G.
0173 9523689
Frank Möller
0152 24749250
  noch keine Punktspiele
Winter Freitag
15:30-17:00
  Sporthalle Melbeck
 

Punktspiele sind für die Bambinbi/U7-Kinder noch nicht vorgesehen, allerdings nehmen sie an "Spielenachmittagen" an Turnieren im NFV-Kreis Heide-Werndland teil. Bei diesen Turnieren wird im "Drei-gegen-Drei" gespielt (Spielfeldgröße: ca. 28 x 22 m).
Diese Spielform ist auch unter dem Begriff "FUNino" bekannt. Jedes Team hat maximal zwei Einwechselspieler*innen. Gespielt wird auf vier Mini-Tore, jede Mannschaft verteidigt also zwei Tore. Tore dürfen erst ab oder in einer Sechs-Meter-Schusszone erzielt werden, einen Torwart gibt es nicht. Nach jedem Tor wechseln beide Mannschaften automatisch jeweils eine*n Spieler*in. Gespielt wird an den Spielenachmittagen in Turnierform, empfohlen sind bis zu sieben Durchgänge à maximal zehn Minuten. Nach jedem Durchgang gehen die Gewinnerteams jeweils ein Spielfeld weiter, die Verliererteams jeweils um ein Spielfeld zurück. Dadurch werden weitgehend ausgeglichene Spiele mit wenigen extremen Ergebnissen erreicht, es ergibt sich ein ausgewogeneres Leistungsniveau und daraus resultierend weniger Frust für die Kinder.
Auf der anderen Seite bietet der Modus einen zusätzlichen Anreiz, immer wieder "aufsteigen" zu können. Durch die neue Spielform für die Bambini in der aktuellen Saison wird der Fußball in den betreffenden Altersklassen kindgerechter. Denn:
Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen zum Teil unter und verlieren dadurch den Spaß am Spiel und die Chance auf Weiterentwicklung.
Die neuen Spielformen sollen den Kindern bessere Möglichkeiten bieten, Fußball so zu spielen, dass sie häufig am Ball sind und dabei Spaß haben. Aktuell wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. Die veränderten Spielformen sollen diesem Problem entgegenwirken. Die neuen Spielformen verringern den Einfluss der Trainer*innen und Eltern auf das Wettkampfgeschehen und fördern damit die Selbstständigkeit der Spieler*innen. Die Kinder lernen, verstärkt eigene Lösungen zu finden. Der neue Modus bringt mit sich, dass mehr Spiele verloren und gewonnen werden, sodass Kinder auch den Umgang damit noch besser erlernen.
Das Konzept stellt zudem eine weitere gemeinsame Maßnahme dar, das Ausbildungs- und Talentfördersystem in Deutschland weiterzuentwickeln.
Jedes Kind spielt mit und hat Aktionen am Ball. Die Kinder spielen ein Spiel, dass ihren Fähigkeiten und Interessen gerecht wird. Und: Die Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte des Fußballs – nämlich: Fair Play, Freude am Spiel sowie Umgang mit Siegen und Niederlagen.

Einen weiteren Eindruck vermittelt ein DFB-Video zum Kinderfußball...mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren